Freitag, 14.05.2021

Deutsche Beteiligungs AG: Mitteilung über die Ausgabe neuer Aktien gemäß § 49 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 WpHG

Deutsche Beteiligungs AG

Frankfurt am Main

ISIN DE000A1TNUT7

Wertpapierkennnummer A1TNUT

Mitteilung über die Ausgabe neuer Aktien gemäß § 49 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 WpHG

Der Vorstand der Deutschen Beteiligungs AG, Frankfurt am Main (die „Gesellschaft“) wurde gemäß Beschluss der Hauptversammlung vom 22. Februar 2017 ermächtigt, das Grundkapital der Gesellschaft bis zum 21. Februar 2022 mit Zustimmung des Aufsichtsrats durch Ausgabe neuer auf den Namen lautender Stückaktien gegen Bar- und/​oder Sacheinlage einmalig oder mehrmals um bis zu insgesamt Euro 13.346.664,33 zu erhöhen (Genehmigtes Kapital 2017). Den Aktionären ist grundsätzlich ein Bezugsrecht einzuräumen. Nach § 5 Abs. 3, erster Spiegelstrich der Satzung der Gesellschaft ist ein Ausschluss des Bezugsrechts jedoch gestattet, um Spitzenbeträge vom Bezugsrecht der Aktionäre auszunehmen.

Der Vorstand hat am 12. April 2021 mit Zustimmung des Aufsichtsrats vom gleichen Tag beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von derzeit EUR 53.386.664,43, eingeteilt in 15.043.994 auf den Namen lautende Stückaktien um bis zu EUR 13.346.664,33 durch Ausgabe von bis zu 3.760.998 neuen auf den Namen lautenden Stückaktien („Bezugsrechtskapitalerhöhungsaktien“) auf bis zu EUR 66.733.328,76 durch unter Ausnutzung des Genehmigten Kapitals 2017 im Wege der Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen zu erhöhen („Bezugsrechtskapitalerhöhung“). Die Bezugsrechtskapitalerhöhungsaktien sollen zum geringsten Ausgabebetrag im Sinne von § 9 Abs. 1 Aktiengesetz („AktG“) von gerundet EUR 3,55 je Stückaktie ausgegeben werden. Zur Herstellung des Bezugsverhältnisses ist das gesetzliche Bezugsrecht der Aktionäre auf Spitzenbeträge in Höhe von 2 Bezugsrechtskapitalerhöhungsaktien ausgeschlossen. Die Bezugsrechtskapitalerhöhungsaktien sind ab dem 1. Oktober 2020 gewinnberechtigt.

Die Bezugsrechtskapitalerhöhungsaktien werden den Aktionären der Gesellschaft zunächst im Verhältnis 4:1 (d. h. 4 bestehende Aktien berechtigen zum Bezug von einer Bezugsrechtskapitalerhöhungsaktie) im Wege des mittelbaren Bezugsrechts zum Bezug angeboten (das „Bezugsangebot“).

Die Gesellschaft plant, am 13. April das Bezugsangebot an die Aktionäre der Gesellschaft im Zusammenhang mit der Bezugsrechtskapitalerhöhung im Bundesanzeiger zu veröffentlichen.

 

Frankfurt am Main im April 2021

Deutsche Beteiligungs AG

Der Vorstand

Ähnliche Beiträge