Freitag, 14.05.2021

McKesson Europe AG: Bekanntmachung gemäß § 14 Nr. 1 SpruchG betreffend den Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der McKesson Europe Holdings GmbH & Co. KGaA Celesio AG 31 O 1/15 KfH SpruchG LG Stuttgart, 20 W 8/19

McKesson Europe AG

Stuttgart

Bekanntmachung gemäß § 14 Nr. 1 SpruchG betreffend den Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der McKesson Europe Holdings GmbH & Co. KGaA

Der Vorstand der McKesson Europe AG gibt die folgenden Entscheidungen des Oberlandesgerichts Stuttgart
(Aktenzeichen: 20 W 8/​19, 31 O 1/​15 KfH SpruchG LG Stuttgart) bekannt:

Oberlandesgericht Stuttgart
20. Zivilsenat

Beschluss

In dem Spruchverfahren

1)

NEXBTL – Neue Exklusive Bio Toys Lüllemann – GmbH, vertreten durch d. Geschäftsführer, Hamburg

– Antragstellerin und Beschwerdeführerin/​Beschwerdegegnerin –

2)

Manuela Lüllemann, Hamburg

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

3)

Nina Lüllemann, Hamburg

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

4)

Heiko Lüllemann, Hamburg

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

5)

Thomas Lüllemann, Hamburg

– Antragsteller und Beschwerdeführer/​Beschwerdegegner –

6)

Jürgen Jaeckel, Teublitz

– Antragsteller und Beschwerdeführer/​Beschwerdegegner –

7)

Peter Jaeckel, Burglengenfeld

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

8)

Ursula Jaeckel, Teublitz

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

9)

Jörg-Christian Rehling, London, Vereinigtes Königreich
Zustellbev.: L. Richter, Bremen

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

10)

Equipotential SE, Bremen

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

11)

Reiner Ehlerding, Fensterbach

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

12)

Oliver Wiederhold, Usingen

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

13)

Uwe Jännert, Monheim

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

14)

Manfred Klein, Saarbrücken

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

15)

Martina Schütz, Saarbrücken

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

16)

Jeanette Buis, Odenthal

– Antragstellerin und Beschwerdeführerin/​Beschwerdegegnerin –

17)

SCI AG, vertreten durch d. Vorstand, Usingen

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

18)

Coriolix Capital GmbH, vertreten durch d. Geschäftsführer, Grünwald

– Antragstellerin und Beschwerdeführerin/​Beschwerdegegnerin –

19)

Barbara Arendts, München

– Antragstellerin und Beschwerdeführerin/​Beschwerdegegnerin –

19.1)

Ulrich Arendts, Baldham

– Antragsteller und Beschwerdeführer/​Beschwerdegegner –

20)

Dipl.-Kffr. Alexandra Arendts, Grünwald

– Antragstellerin und Beschwerdeführerin/​Beschwerdegegnerin –

21)

Caroline Arendts, Grünwald
– minderjährig, ges. vertr. d. ihre Eltern A. Arendts und M. Arendts –

– Antragstellerin und Beschwerdeführerin/​Beschwerdegegnerin –

22)

Martin Arendts, Grünwald

– Antragsteller und Beschwerdeführer/​Beschwerdegegner –

23)

Felix Arendts, Grünwald

– Antragsteller und Beschwerdeführer/​Beschwerdegegner –

24)

Frank Scheunert, Zustellbevollmächtigter: Armin Schulz, Kaarst, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
Zustellbevollmächtigter: K. Scheunert, Vreden

– Antragsteller und Beschwerdeführer/​Beschwerdegegner –

25)

Olaf Neugebauer, Hong Kong, China

– Antragsteller und Beschwerdeführer/​Beschwerdegegner –

26)

ABS Aktiengesellschaft für Beteiligungen und Serviceleistungen AG, vertreten durch d. Vorstand, Usingen

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

27)

Armin Schulz, Kaarst

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

28)

Natalia Svinova, München

– Antragstellerin und Beschwerdeführerin/​Beschwerdegegnerin –

29)

Tobias Rolle, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
Zustellbev.: C. Rolle, Winterbach

– Antragsteller und Beschwerdeführer/​Beschwerdegegner –

30)

Simone Dreier, Düsseldorf

– Antragstellerin und Beschwerdeführerin/​Beschwerdegegnerin –

31)

Dr. Peter Dreier, Düsseldorf

– Antragsteller und Beschwerdeführer/​Beschwerdegegner –

32)

Martin Büchele, Keltern

– Antragsteller und Beschwerdeführer/​Beschwerdegegner –

33)

Antje Hillmann, Würzburg

– Antragstellerin und Beschwerdeführerin/​Beschwerdegegnerin –

34)

JKK Beteiligungs-GmbH, vertreten durch d. Geschäftsführer, Würzburg

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin/​Anschlussbeschwerdeführerin –

35)

SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V., vertreten durch d. Geschäftsführer, München

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

36)

Magnetar Capital Master Fund Ltd., vertreten durch d. Geschäftsführer, Grand Cayman, Cayman Inseln

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

37)

Hipparchus Master Fund Ltd., vertreten durch d. Geschäftsführer, Grand Cayman, Cayman Inseln

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

38)

Magnetar Global Event Driven Master Fund Ltd., vertreten durch d. Geschäftsführer, Grand Cayman, Cayman Inseln

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

39)

Spectrum Opportunities Master Fund Ltd., vertreten durch d. Geschäftsführer, Grand Cayman, Cayman Inseln

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

40)

Blackwell Partners LLC*, Durham, Vereinigte Staaten

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

41)

Margarete Höder-Dieckert, Bad Tölz

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

42)

Thomas Höder, Bad Tölz

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

43)

Tigrosa Verwaltungs GmbH*, vertreten durch d. Geschäftsführer Rolf Badenberg, München

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

44)

Richard Mayer, München

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

45)

Follow Up Asset Management GmbH, vertreten durch d. Geschäftsführer, München

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

46)

Eva Funhoff, Hamburg

– Antragstellerin und Beschwerdegegnerin –

47)

Rouven Spruth, Hamburg

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

48)

Metropol Vermögensverwaltungs- u. Grundstücks GmbH, vertreten durch d. Geschäftsführer Karl-Walter Freitag, Köln

– Antragstellerin und Beschwerdeführerin/​Beschwerdegegnerin –

49)

Karl-Walter Freitag, Köln

– Antragsteller und Beschwerdeführer/​Beschwerdegegner –

50)

Dip.-Wirtschaftsinformatiker Dieter Erwin Strobel, Düsseldorf

– Antragsteller und Beschwerdegegner –

51)

Sam Winkel, Stuhr

Antragsteller und Beschwerdegegner –

52)

Ulrich Wecker, Rechtsanwälte Trunk, Marfording und Kollegen, Stuttgart

– Vertreter d. nicht antr. stell. Aktionäre –
– Gemeinsamer Vertreter der nicht selbst als Antragsteller am Verfahren Beteiligten (§ 6 SpruchG) –

Verfahrensbevollmächtigte zu 1, 36 – 40:
Rechtsanwälte Dreier Riedel, Düsseldorf

Verfahrensbevollmächtigte zu 5:
Rechtsanwältin Elke Ziegler-Riedel, Krefeld

Verfahrensbevollmächtigter zu 6 – 8:
Rechtsanwalt Markus Jaeckel, München

Verfahrensbevollmächtigter zu 14 und 15:
Rechtsanwalt Ulrich Klauke, Dortmund

Verfahrensbevollmächtigter zu 16:
Rechtsanwalt Heinrich-Thomas Kloth, Odenthal

Verfahrensbevollmächtigte zu 18 – 23, 27:
Rechtsanwälte Arendts Anwälte, Grünwald

Verfahrensbevollmächtigte zu 24:
Rechtsanwälte Arendts Anwälte, Grünwald, Gz.: BuGCelis-LG2

Verfahrensbevollmächtigte zu 25:
Rechtsanwälte Sommerberg LLP, 28195 Bremen

Verfahrensbevollmächtigte zu 28, 29 und 32:
Rechtsanwälte Arendts Anwälte, Grünwald, Gz.: BuGCelesio-Beschwerde Rolle

Verfahrensbevollmächtigte zu 30 und 31:
Rechtsanwälte Dreier Riedel, Düsseldorf, Gz.: PD 46/​13

Verfahrensbevollmächtigte zu 33:
Rechtsanwälte Deubel & Leimeister, Ochsenfurt, Gz.: RA: Thorsten Leimeister 1052/​18LE06

Verfahrensbevollmächtigte zu 34, 35 und 43:
Rechtsanwalt Axel Conzelmann, Baden-Baden

Verfahrensbevollmächtigte zu 41 und 42:
Rechtsanwälte Holtmann & Lugani Rechtsanwälte PartG, München, Gz.: 00074-16/​FH

Verfahrensbevollmächtigte zu 44 und 45:
Rechtsanwälte Kempter Gierlinger und Partner, München

Verfahrensbevollmächtigter zu 46 und 47:
Rechtsanwalt Rouven Spruth, Hamburg

Verfahrensbevollmächtigter zu 48 und 49:
Rechtsanwalt Horst Hoffmann, Köln

gegen

McKesson Europe Holdings GmbH & Co. KGaA, vertr. durch d. pers. haft. Gesellschafterin McKesson Europe Holdings Verwaltungs GmbH, diese vertr. durch d. Geschäftsführer, c/​o McKesson Europe AG, c/​o McKesson Europe AG, Stockholmer Platz 1, 70173 Stuttgart

– Antragsgegnerin und Beschwerdegegnerin/​Beschwerdeführerin –

Verfahrensbevollmächtigte:
Rechtsanwälte Linklaters LLP, Taunusanlage 8, 60329 Frankfurt, Gz.: L-213833-013 RBE/​SPF

wegen Feststellung des angemessenen Ausgleichs und der angemessenen Abfindung nach §§ 304, 305 AktG

hier: Beschwerde nach dem Gesetz über das gesellschaftsrechtliche Spruchverfahren (SpruchG)

hat das Oberlandesgericht Stuttgart – 20. Zivilsenat – durch den Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht Vatter, den Richter am Oberlandesgericht Bernhard und den Richter am Oberlandesgericht Dr. Mollenkopf am 30.03.2021 beschlossen:

I.

Die Beschwerde der Antragsteller zu 1, 5, 6, 16, 18 bis 20, 22, 24, 28 bis 33, 48 und 49 wie auch die Anschlussbeschwerde der Antragstellerin zu 34 gegen den Beschluss der 31. Kammer für Handelssachen des Landgerichts Stuttgart vom 17.09.2018 (31 O 1/​15 KfH SpruchG) werden zurückgewiesen.

II.

Auf die Beschwerden der Antragsteller zu 21 und 23 wird der in Ziff. I bezeichnete Beschluss des Landgerichts Stuttgart hinsichtlich Ziff. 1 seines Tenors teilweise abgeändert und dahingehend neu gefasst, dass lediglich der Antrag der Antragstellerin zu 3 als unzulässig zurückgewiesen wird.

Die weitergehenden Beschwerden der Antragsteller zu 21 und 23 werden zurückgewiesen.

III.

Auf die Beschwerde der Antragsgegnerin wird der in Ziff. 1. bezeichnete Beschluss des Landgerichts Stuttgart hinsichtlich Ziff. 2 des Tenors teilweise abgeändert und dahingehend neu gefasst, dass die Anträge der Antragsteller zu 1, 2 sowie 4 bis 51 und des gemeinsamen Vertreters als unbegründet zurückgewiesen werden.

IV.

Die Antragsgegnerin trägt die Gerichtskosten beider Instanzen; die in beiden Instanzen auf Antragsteller- wie auch Antragsgegnerseite entstandenen außergerichtlichen Kosten werden nicht erstattet.

V.

Die Rechtsbeschwerde wird nicht zugelassen.

VI.

Der Geschäftswert wird für beide Instanzen auf jeweils 200.000,00 € festgesetzt.

Im Jahr 2014 schlossen die McKesson Europe AG (seinerzeit firmierend unter Celesio AG), als beherrschtes Unternehmen, und die McKesson Europe Holdings GmbH & Co. KGaA (seinerzeit firmierend unter Dragonfly GmbH & Co. KGaA), als herrschendes Unternehmen, einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag, der am 2. Dezember 2014 im Handelsregister der McKesson Europe AG eingetragen und damit wirksam wurde. Neben einer Ausgleichszahlung (Garantiedividende) in Höhe von EUR 0,83 (brutto) je Aktie wurde in dem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag für die außenstehenden Aktionäre der McKesson Europe AG eine Barabfindung in Höhe von EUR 22,99 festgesetzt.

Infolge dieser Veröffentlichung haben die außenstehenden Aktionäre der McKesson Europe AG das Recht, ihre Aktien innerhalb einer Frist von 2 Monaten gerechnet ab dem heutigen Tage zum Preis von EUR 22,99 zuzüglich Zinsen ab 3. Dezember 2014 in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz unter Berücksichtigung geleisteter Zahlungen der McKesson Europe Holdings GmbH & Co. KGaA zum Erwerb anzudienen.

 

Stuttgart, im April 2021

McKesson Europe AG

Der Vorstand

Ähnliche Beiträge